Home Page About Us Contribute




Escort, Inc.



Tweets by @CrittendenAuto






By accessing/using The Crittenden Automotive Library/CarsAndRacingStuff.com, you signify your agreement with the Terms of Use on our Legal Information page. Our Privacy Policy is also available there.

Motorsport: Hockenheimring prüft „in alle Richtungen“

American Government Special Collections Reference Desk

Topics:  Hockenheimring

Motorsport: Hockenheimring prüft „in alle Richtungen“

Wikinews
January 2, 2006


Hockenheim (Deutschland), 02.01.2006 - Seit einigen Tagen ist bekannt, dass der Hockenheimring in Baden-Württemberg große finanzielle Schwierigkeiten hat, die bereits im Frühjahr zur Insolvenz führen könnten. Da bereits eine Bürgschaft der Stadt Hockenheim fällig geworden ist, hat sich nun Bürgermeister Dieter Gummer (SPD) in die Diskussion eingeschaltet. Er forderte im Nachrichtenmagazin Focus: „Wer den jährlichen Fehlbetrag ausgleicht, sollte dafür die Namensrechte erhalten.“ Offensichtlich gibt es derzeit mehrere Gesprächspartner in dieser Richtung. Damit könnte der traditionsreiche Name „Hockenheimring“ verschwinden. Ähnlich wurde bereits der alte „Österreichring“ 1996 in „A1-Ring“ umbenannt. Namensgeber ist hier ein österreichischer Mobilfunkanbieter.

Außerdem wird ein Verkauf des Hockenheimrings in Erwägung gezogen. Derzeit hält die Stadt Hockenheim 51 Prozent und der Badische Motorsportclub 49 Prozent. Angeblich soll der Motorsportclub einen Teilausstieg prüfen. Vereinspräsident Harald Roth sagte: „Mit 25,1 Prozent besäße ein neuer Gesellschafter ein entscheidendes Mitspracherecht.“

Bereits seit langem hält sich das Gerücht, dass der Große Preis von Deutschland rotieren solle: Hockenheim würde sich das Rennen mit dem Nürburgring teilen. Die Formel 1, die seit 1995 zweimal pro Saison in Deutschland gastiert, hätte damit nur noch einen Auftritt.

„Wir prüfen in alle Richtungen, werden aber nicht voreilig handeln“, wird Georg Seiler, der Geschäftsführer der Hockenheimring GmbH, zitiert. „Wir haben einen Vertrag bis 2008.“ Bernie Ecclestone soll diesem Modell – Gerüchten zufolge – bereits zugestimmt haben.

Ansonsten würde – nach derzeitigem Stand – nur eine finanzielle Unterstützung des Landes Baden-Württemberg eine Insolvenz verhindern.

This article is licensed under the Creative Commons Attribution 2.5 License.

Connect with The Crittenden Automotive Library

The Crittenden Automotive Library at Google+ The Crittenden Automotive Library on Facebook The Crittenden Automotive Library on Instagram The Crittenden Automotive Library at The Internet Archive The Crittenden Automotive Library on Pinterest The Crittenden Automotive Library on Twitter The Crittenden Automotive Library on Tumblr
 


The Crittenden Automotive Library

Home Page    About Us    Contribute