Startseite ber uns Beitragen




Escort, Inc.



Tweets by @CrittendenAuto






Formel-1-Saison 2008: Großer Preis von Ungarn – Heikki Kovalainen gewinnt das Rennen

American Government Special Collections Reference Desk

Open Wheel Racing Topics:  Hungarian Grand Prix

Formel-1-Saison 2008: Großer Preis von Ungarn – Heikki Kovalainen gewinnt das Rennen

Wikinews
August 24, 2008


Budapest (Ungarn), 24.08.2008 - Vom Freitag, den 1. August, bis Sonntag, den 3. August, fuhren die Fahrer der Formel 1 beim Großen Preis von Ungarn in Budapest ihren elften Weltmeisterschafts-Lauf.

Beim ersten freien Training war es 27 Grad warm. In den ersten 30 Minuten wurde keine einzige Zeit gewertet, anschließend machte auf dem Hungaroring das Team von Honda den Anfang und fuhr als erstes auf die Strecke. Der Brasilianer Felipe Massa sichert sich mit einer Zeit von 1:20.981 Minuten die Bestzeit, sein Teamkollege Kimi Räikkönen war um 0,364 Sekunden langsamer. Dritter wurde der Finne Heikki Kovalainen mit einer Zeit von 1:21.410 Minuten. Fernando Alonso und der deutsch Timo Glock waren innerhalb von einer Sekunde mit dem Spitzenreiter. Glock lieferte ein sauberes erstes freies Training ab. Platz sieben und neun belegten die Fahrer von Team BWM, Robert Kubica und Nick Heidfeld. Der deutsche Adrian Sutil ließ seinen Teamkollege Giancarlo Fisichella knapp hinter sich. Einen spektakulären Defekt hatte der deutsche Sebastian Vettel. In der Installationsrunde brach in der Toro-Rosso-Box ein wenig Rauch aus. Am Nachmittag war es 3 Grad wärmer als am Vormittag. Im zweiten freien Training hat Lewis Hamilton mit einer Zeit von 1:20.554 Minuten die Bestzeit und erzielte die Topspeed mit 296 km/h. Zweiter und dritter wurden Nelson Piquet und Heikki Kovalainen. Das Ferrari-Duo trennten sich eine Tausendstelsekunde von einander auf den Plätzen fünf und sechs. Die Bestzeit im dritten und letzten freien Training fuhr Lewis Hamilton mit 1:20.228 Minuten vor Massa und Timo Glock.

Zum dritten mal hintereinander holte sich Lewis Hamilton beim Qualifying die Pole mit einer Zeit von 1:20.899 Minuten vor Kovalainen und Massa. Kovalainen war um nur 51 Tausendstelsekunden an der Pole vorbei gefahren. Heidfeld schied schon nach der ersten Qualifying-Runde aus und landete auf Startplatz 16. Sutil hatte viel Pech mit seinen Reifen. Sebastian Vettel war zweitbester Deutscher auf Platz elf. Glock landete auf Startplatz fünf.

Am Start zog Massa am erstplatzierten Kovalainen vorbei und dann in der ersten Kurve außen mit einem sensationellen Manöver an Lewis Hamilton vorbei. Massa setzte sich vor die beiden McLaren-Mercedes Fahrer, danach folgte Timo Glock nach einem Überholmanöver gegen Robert Kubica. Kimi Räikkönen verlor einen Platz gegen Fernando Alonso und war nach der ersten Runde siebenter. Nick Heidfeld war auf Platz 15 gestartet, überholte einige Autos und lag schnell auf Platz zwölf. Nach 18 Runden wurden durch Massa, Kubica und Mark Webber die Boxenstopps eröffnet. Eine Runde später kam Hamilton zum tanken. In Runde 21 kam Kovalainen und Alonso, Räikkönen kam in Runde 22. Kubica hatte sich nur die Hinterreifen wechseln lassen. Später stellte sich heraus, dass dies eine Fehlentscheidung Kubicas war. Alonso stoppte schnell und war knapp vor Räikkönen wieder auf der Strecke. Gegen Rennmitte gab es bei Sébastien Bourdais, Kazuki Nakajima und bei Rubens Barrichello ein kleines Feuer und dies ging für alle drei Fahrer glimpflich aus. In Runde 41 hatte Hamilton einen Reifenschaden und fuhr an die Box, um das Problem zu beheben und seine Crew tankte bis zum Ende voll. Nach diesem Stopp kam er als zehnter wieder auf die Strecke, hatte jedoch einige langsamerer Gegner vor sich, die noch zum Stopp kommen mussten. Massa kam in Runde 44, Glock in Runde 47 und eine Runde später Kovalainen zum Boxenstopp. Zum diesem Zeitpunkt lieferten sich Alonso und Räikkönen um Platz vier ein hartes Duell. Den Sieg holte der Finne Kovalainen vor dem deutschen Glock und Räikkönen.

In Führung liegt weiterhin Hamilton mit 62 Punkten vor Räikkönen mit 57 P., Massa mit 54 P., Kubica mit 49 P. und Heidfeld mit 41 Punkten.

This article is licensed under the Creative Commons Attribution 2.5 License.

Connect with The Crittenden Automotive Library

The Crittenden Automotive Library at Google+ The Crittenden Automotive Library on Facebook The Crittenden Automotive Library on Instagram The Crittenden Automotive Library at The Internet Archive The Crittenden Automotive Library on Pinterest The Crittenden Automotive Library on Twitter The Crittenden Automotive Library on Tumblr
 


The Crittenden Automotive Library

Home Page    About Us    Contribute